Aktuelles

03.07.2024 13:08 Alter: 20 days
Kategorie: Allgemein AFKDO Horn
Von: HBI Sascha Drlo

Übernahme der neuen Drehleiter für die Feuerwehr Horn


Anfang Juli war es endlich soweit. 830 Tage nach der Bestellung konnte die neue Drehleiter der Feuerwehr Horn übernommen werden. Zu dieser Übernahme konnte Feuerwehrkommandant HBI Sascha Drlo zahlreiche Gäste begrüßen. Unter anderem folgten Bürgermeister Mag. Gerhard Lentschig sowie der Vizebürgermeister Dr. Heinrich Nagl der Einladung. Weiters befanden sich Stadtamtsdirektor Dr. Matthias Pithan, Stadtrat Manfred Daniel, Stadtamtsdirektorstellvertreterin Mag. Petra Zach, Bezirksrettungskommandant Harald Dworak und Bezirksfeuerwehr­kommandantstellvertreter Andreas Kletzl unter den Gästen.

 

Nach der Begrüßung und einigen Worten zum Projekt „Drehleiter Neu“ fuhr die neue Drehleiter 23-12 am Vorplatz beim Feuerwehrhaus ein. Diese neue Drehleiter wurde auf einem MAN TGM Lastkraftwagen mit 290 PS aufgebaut. Die Leiter selbst wurde von der Firma Magirus Lohr aus Stahl der VOEST Alpine verschweißt. Der feuerwehrtechnische Aufbau erfolgte im Hauptwerk in Ulm. Die Fertigstellung, sprich der Verbau der gesamten Beladung, konnte im Werk in Prämstetten in Österreich ausgeführt werden. Die Leiter selbst kann bis auf eine Höhe von 32 Meter ausgefahren werden. Der letzte Teil der Leiter lässt sich auf eine Länge von 4 Meter abwinkeln. Dieses Abwinkeln hat zusätzlich den Vorteil, dass sich der Korb via Knopfdruck automatisch vor der Fahrerkabine absetzen lässt. Dies ermöglich ein einfaches und rasches Zusteigen der Korbbesatzung. Am Korb lassen sich die Tragen des Roten Kreuzes und eine Korbschleiftrage montieren. Mit dem Rescue Support RS 300 lassen sich künftig noch schneller und effizienter Menschenrettungen durchführen. Aber auch die Montage eines Wasserwerfers sowie dem Zubringschlauch dazu ist wesentlich einfacher und schneller geworden. Auch das Thema Beleuchtung war bei der Planung ein großes Thema. Eine Rundumbeleuchtung sowie eine ausreichende Beleuchtung des Leiterparks sowie des Einsatzortes war ein wesentlicher Punkt für das Planungsteam. Dies sind nur einige kleine Eckdaten unseres neuen, knapp 700.000 Euro teuren Einsatzfahrzuges.

 

Kommandant Sascha Drlo dankte der Stadtgemeinde Horn für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bei der Finanzierung dieses Einsatzfahrzeuges. Bürgermeister Mag. Gerhard Lentschig wies darauf hin, dass die teure Anschaffung absolut notwendig sei und bedankte sich bei der Feuerwehr für die objektive und sachliche Zusammenarbeit. Im Anschluss konnte die Drehleiter besichtigt werden und natürlich eine Probefahrt über die Dächer von Horn gemacht werden.


Suche: